11 Awards für die besten Bauten der Schweiz

359 eingereichte Projekte – 62 Arbeiten auf der Shortlist – 11 Sieger und Siegerinnen

Endlich ist es soweit: Das gut gehütete Geheimnis, wer beim Arc Award 2022 das Rennen gemacht hat, ist gelüftet. 359 spannende Projekte waren am diesjährigen Architekturwettbewerb dabei, 11 herausragende Arbeiten haben sich gegen alle Konkurrentinnen und Konkurrenten durchgesetzt und haben die Jury durch ihre aussergewöhnliche Qualität überzeugt.

Die Siegerprojekte der Themenkategorien

Digitalisierung

ETH Zürich, Institut für Technologie in der Architektur + ROK Architekten

HiLo-Unit, Dübendorf

Soziales Engagement

Enzmann Fischer Partner

Wohn- und Gewerbehaus Zollhaus, Zürich

Nachhaltigkeit

Stereo Architektur

Wohnhaus Abakus, Basel

Die Siegerprojekte der typologischen Kategorien

Transformation

Jaccaud + Associés

Sanierung der Cité du Lignon, Vernier

Freizeit & Lifestyle

Elisabeth & Martin Boesch Architekten

Umbau und Erweiterung Kurtheater, Baden

Bildung & Gesundheit

Boltshauser Architekten

ETH-Forschungsgebäude GLC, Zürich

Arbeit & Produktion

Buchner Bründler Architekten

Dienstleistungsgebäude Bahnhofplatz, Altdorf

Wohnen

Loeliger Strub Architektur

Wohnüberbauung Moos, Cham

Die Siegerprojekte der Spezialkategorien

Publikumspreis

rollimarchini Architekten + G8A Architects

Tropenfabrik, Tan Uyen

Sonderpreis

Verein Créatrices + Professur Mosayebi am Departement Architektur der ETH Zürich

Klangkleid, Pavillon für FrauMünsterhof21, Zürich

Next Generation

Matthieu Pous, ZHAW Winterthur

Traumwerkstatt